StartseiteArtikelMatjestartar mit grünen Bohnen aus der Tagespresse

Die Anregung zu diesem Gericht kam aus der Tageszeitung. Die Bohnen kommen von irgend wo her: aus dem Garten, vom Markt oder aus der Tiefkühltruhe des Supermarktes.

Rezepte aus Illustrierten haben beim Foodblogger nicht den besten Ruf. Oft sind sie nur eine unlogische Affekthascherei mit bunten Bildern, an der eine Liste von Zutaten und eine unpersönliche Aufzählung von Verarbeitungsschritten hängt. Doch andererseits sind die eventuellen Koch- und Ernährungstipps der einzige Grund, warum der Blogger beim Arzt oder beim Friseur manche Blätter dann doch ‚mal aufschlägt. Im Sportstudio liegen Lifestyle-Magazine aus, in denen man solche Rubriken vergeblich sucht. Hallo? Was ist das für ein Lifestyle, bei dem kulinarisches Genießen oder Schlemmen nicht vorkommt?

Erfreulich sind statt dessen oft die kleinen und unbunten Rezepte-des-Tages in den Tagezeitungen. Aus der WAZ-Kolumne „Schnellkochtopf“ stammt unser Matjestartar. Im Wesentlichen geht es so: Matjes kleinschneiden und mit Schalotten, Zitronensaft und Olivenöl anmachen. Dazu kommt noch ein kleingeschnittener Apfel und Petersilie. Separat werden die Bohnen vorbereitet. Ideal wären die hauchdünnen Haricot-Vert, aber normale grüne Schnittbohnen gehen auch. Hat man frische Bohnen, werden sie zuerst in kochendem Salzwasser blanchiert. Vielleicht kommt man mit 6 Minuten aus. Dann kommen die Bohnen nochmal in eine Pfanne in der man etwas Butter ausgelassen hat. Dazu gibt man Knoblauch und Thymian. Kommen die Bohnen aus einer Tiefkühlpackung, beginnt man gleich mit der Pfanne, wenn die Anleitung auf der Packung diese Zubereitungsvariante vorsieht.

Das Matjestartar wird auf geröstetem Brot angerichtet und oben drauf kommen noch einige der Bohnen. Als wir das Gericht jetzt noch einmal zubereitet haben, ersetzten wir den Apfel durch zwei Tomaten. Das kann man ebenfalls empfehlen. Der besondere Kick des Gerichtes scheint dadurch zu entstehen, dass ein kalter Matjessalat mit warmen Bohnen serviert wird.


Kommentare

Matjestartar mit grünen Bohnen aus der Tagespresse — Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>