StartseiteArtikelKotelett mit Senfsauce

Für eine Senfsauce benötigen wir einen Font, Senf und Sahne. Dann wird es richtig lecker.

Wir nehmen eine handvoll Speckwürfel, eine Zwiebel, eine Möhre, etwas Sellerie (ein Stück von einer Sellerie-Knolle oder vom Staudensellerie) und Lauch. Das Gemüse wird kleingeschnitten und zusammen mit dem Speck in Öl angebraten. Dann einen guten Teelöffel Tomatenmark dazugeben und etwas mitschmoren lassen. Wir beenden die Braterei in dem wir einen halben Liter Wasser angießen. Weil der Speck ja schon salzig ist, geben wir nur wenig Salz hinzu. Außerdem kommt hinein ein Loberblatt, einige Pfefferkörner und vielleicht ein Zweig Rosmarin. Wir haben im Garten eine große Liebstöckel-Staude, die jedes Jahr wiederkommt. Also hole ich auch davon ein Ästchen. Das ganze lassen wir 90 Minuten köcheln und gießen es dann durch ein Sieb. Der Font wird jetzt schon gut schmecken, soll aber noch intensiever werden. Daher lassen wir ihn weiter kochen damit er reduziert wird.

Als Beilage haben wir uns ein Kartoffel-Blumenkohl-Gratin gedacht. Dazu kochen wir Pellkartoffeln und separat den Blumenkohl, sodass er gar ist aber noch leichten Biss behält. Kartoffeln und Blumenkohl werden kleingeschnitten und gemischt in eine flache Ofenform gegeben. Darüber träufeln wir etwas Zironensaft und salzen auch noch ein wenig. Jetzt mischen wir Sahne und Creme Fraiche halbe halbe, rühren es glatt und salzen es. Das geben wir auf Kartoffeln und Blumenkohl und mischen es unter. Alles soll leicht benetzt werden. Die Form kommt für 30 Minuten bei 200 Grad in den Ofen.

Wir nutzen die Pause und können eine Vorspeise essen. Dann widmen wir uns den Koteletts. Die bestäuben wir mit Mehl (abklopfen) und braten sie in einer Pfanne eine Minute von jeder Seite. Dann salzen und den Bodensat der Pfanne mit einem Schluck Weißwein ablösen. Dann den Fond dazugeben und einen Deckel auflegen. Die Koteletts bei milder Hitue noch 5 Minuten garen lassen.

Dann die Koteletts herausnehmen und warmstellen. Das mache ich so, dass ich sie auf einen Teller lege und mit einem Blatt Alufolie abdecke. Darauf lege ich ein dickes Küchenhandtuch oder auch zwei.

In die Pfanne kommen jetzt zu dem Fond vielleicht 2 Eßlöffel Senf und etwas Sahne oder Creme Fraiche. Vermutlich lasse ich es noch etwas einkochen, wärend ich die Sauce immer wieder glatt rühre. Man hat jetzt nocht Gestaltungsmöglichkeiten. Wie senfig will ich die Sauce haben, wie Sahnig? Wie stark will man sie einkochen. Falsch machen, kann man eigentlich nichts.


Kommentare

Kotelett mit Senfsauce — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.